Peter Fischer, ISB: Transformation der Wertschöpfung, Kultur und Organisation in der Digitalen Bundesverwaltung

Peter Fischer, Delegierter für die Informatiksteuerung des Bundes (Oktober 2017)

Transformation der Wertschöpfung, Kultur und Organisation in der Digitalen Bundesverwaltung

Anmerkung der Redaktion: Mit freundlicher Genehmigung von Peter Fischer, Delegierter für die Informatiksteuerung des Bundes, stellen wir nachfolgend seine Präsentation zur Bundesinformatiktagung 2017 zur Verfügung.

In seinem Referat setzt Peter Fischer, der auch Vorstandspräsident von eCH ist, Handlungsschwerpunkte beim Aufbau von transversalen Wertschöpfungsnetzwerken, in denen die Leistungen und Prozesse behördenübergreifend verknüpft werden sollen. Das Konzept für den Aufbau von behördenübergreifenden Wertschöpfungsnetzwerken in der Schweizer Verwaltung ist dargelegt im „Rahmenkonzept Vernetzte Verwaltung Schweiz“ (eCH-0126 und eCH-0176). Dabei wird insbesondere auch aufgezeigt, dass die verwaltungsübergreifende Zusammenarbeit unter Wahrung föderaler Rahmenbedingungen und des rechtstaatlichen Zuständigkeitsprinzips realisiert werden kann.

Peter Fischer: Digitalisierung in der Bundesverwaltung (Bundesinformatiktagung 2017)

Das eCH-Rahmenkonzept „Vernetzte Verwaltung Schweiz“ beschreibt modellhaft, wie die verwaltungsübergreifende Zusammenarbeit durch die Vernetzung von Leistungen und Prozessen realisiert werden kann (Schaffung von Wertschöpfungs- bzw. Leistungsnetzwerken auf der Grundlage von Leistungsarchitekturen).

eCH-0126: Transversales Wertschöpfungsnetzwerk „Baugesuch“ (Leistungsarchitektur)