Beat Binder, ehem. Präsident IG ICT Zürcher Gemeinden, Mitglied PAS B1.13

Beat Binder, ehem. Präsident IG ICT Zürcher Gemeinden, Mitglied PAS B1.13

„Wir gehen davon aus, dass sich die Verwaltung in den nächsten fünf bis zehn Jahren von einer papiergetriebenen zu einer komplett elektronisch getriebenen Verwaltung entwickelt. Immer mehr Prozesse laufen elektronisch ab. Die entsprechenden Kompetenzen in der öffentlichen Verwaltung müssen aufgebaut werden. Dies wird nur möglich sein, wenn die Prozesse und ihre Zusammenhänge bekannt sind. Als Konsequenz daraus muss den Gemeinden eine Basis zur Verfügung gestellt werden, mit welcher die Modellierung der Prozesse angegangen werden kann. eCH leistet diesbezüglich eine sehr gute Arbeit, indem die Standards zur Prozessmodellierung beschrieben werden. Im Kanton Zürich haben 125 von 171 Gemeinden weniger als 5'000 Einwohner. Die meisten dieser Gemeindeverwaltungen werden von wenigen Personen geführt. Es ist unrealistisch anzunehmen, dass sich diese Gemeinden vertieft mit dem Thema Prozesse auseinandersetzen können. Dafür fehlen die notwendigen Ressourcen. Diesen Gemeinden wird es nur möglich sein ihre Prozesse mit vernünftigem Aufwand zu entwickeln, wenn sie sich an bestehenden Beispielen orientieren können. Genau dafür ist die Prozessaustauschplattform gedacht. Mit B1.13 wird es möglich sein, dass alle Gemeinden ihre Prozesse im Austausch mit anderen Gemeinden, mit einem vernünftigen Aufwand, erarbeiten und somit die Basis für die künftige Verwaltungstätigkeit legen können.“