«Weshalb sollen wir unsere Geschäftsprozesse teilen?» - Oft gestellte Fragen und Antworten zur Prozessbibliothek von eCH-BPM

«Weshalb sollen wir unsere Geschäftsprozesse teilen?» - Oft gestellte Fragen und Antworten zur Prozessbibliothek von eCH-BPM

Das Thema (digitale) Geschäftsprozesse ist mit der Veröffentlichung der neuen E-Government Strategie Schweiz 2020-2023 in aller Munde: Gemäss Leitbild «verbessern Bund, Kantone und Gemeinden den Zugang zu ihrem elektronischen Leistungsangebot (…) und setzen auf durchgängige elektronische Prozesse».

Die eCH-BPM-Prozessplattform – ein Umsetzungsergebnis des E-Government Schwerpunktplans 2016-2019 bietet den Austausch von Wissen und Erfahrungen zum Geschäftsprozessmanagement insbesondere unter den Verwaltungsmitarbeitenden an. In der Prozessbibliothek können Prozessmodelle geteilt und erörtert werden. Die Gemeinde bzw. Städte Horgen, Dübendorf und Luzern u.a. sind hier mit dem guten Beispiel vorangegangen und haben eine Vielzahl ihrer Prozessmodelle publiziert. Kantone und Bundesstellen verharren dagegen eher noch in einer Warteposition.

Mit unserem Fragen- und Antwortenkatalog zur Nutzung der eCH-BPM-Prozessbibliothek möchte die eCH-BPM-Redaktion etwaige Bedenken zur Veröffentlichung eigener Prozessmodelle ausräumen und dazu animieren, dem positiven Beispiel anderer Verwaltungsstellen zu folgen.

Gerne stehen wir Euch bei Fragen zur Publikation Eurer Prozessmodelle zur Verfügung!