Neue "IKT-Strategie des Bundes 2020-2023" soll Geschäftsausrichtung der IKT sicherstellen

Neue "IKT-Strategie des Bundes 2020-2023" soll Geschäftsausrichtung der IKT sicherstellen

Die bundesrätliche IKT-Strategie des Bundes soll die Geschäftsausrichtung der IKT sicherstellen. Die IKT-Strategie setzt das Zielbild für die digitale Transformation in der Bundesverwaltung um – dieses beinhaltet die vier Dimensionen Service-, Prozess-, Organisations-/Management sowie IKT-Innovation. Sie leistet Beiträge zur Umsetzung anderer Strategien des Bundesrates, insbesondere der Strategie Digitale Schweiz und der E-Government-Strategie Schweiz.

Die IKT-Strategie formuliert Massnahmenbereiche und Ausrichtungsziele entlang von vier Stossrichtungen: A. Informations-, Daten- und Prozessmanagement; B. Innovations- und Changemanagement; C. Kunden- und Dienstleistungsorientierung; D. Zusammenwirken von Geschäft und IKT.

Die Umsetzung der IKT Strategie erfolgt mittels strategischer Initiativen. Gemäss den Strategischen Initiativen SI-2+SI-3 ist das kundenzentrierte Once Only-Prinzip auf der Grundlage von Leistungsarchitekturen umzusetzen (vgl. Masterplan, S.5, S.10. Das Konzept der Leistungsarchitekturen wurde erstmals im eCH-0126 Rahmenkonzept Vernetzte Verwaltung Schweiz vorgestellt und erörtert:

Die Umsetzung des Once Only-Prinzips erfolgt auf der Grundlage der Etablierung von interföderalen Leistungsarchitekturen